Inkontinenz-Versorgung

Die Inkontinenz bezeichnet eine Schließmuskelschwäche, die sowohl als Harninkontinenz als auch als Stuhlinkontinenz auftreten kann. Bei der Harninkontinenz, auch Blasenschwäche genannt, verliert der Erkrankte unkontrolliert Urin. Gleiches gilt für Stuhl bei der Stuhlinkontinenz.

 

Eine weitere Form ist die extraurethrale Inkontinenz. Dabei handelt ist sich um eine Fehlbildung der Harnleiter. Es ist eine relativ seltene Form der Harninkontinenz. Zum hygienischen Schutz der Inkontinenz hält das Sanitätshaus Traub in Schweinfurt spezielle Inkontinenzartikel zur Inkontinenz-Versorgung bereit.

 

Die extraurethale Inkontinenz ist eine besondere Form der Inkontinenz, also Blasenschwäche.

 

Neben der Inkontinenz-Versorgung ist das Sanitätshaus Traub auch spezialisiert auf die Stoma-Versorgung, Wundversorgung und Kinderversorgung.

 

Das Sanitätshaus Traub ist Lymph-Kompetenz-Zentrum sowie Brust-Kompetenz-Zentrum. Für Brustamputierte bietet das Sanitätshaus Traub Brustprothese, Spezial-BH und Bademode.

 

Im eigenen Orthesenbau entstehen: Skoliose-Korsett, Schulterorthese, Halsorthese, Rücken-Rumpforthese sowie Knieorthese. Auch im Sitzschalen Sonderbau hat Traub einen ausgezeichneten Ruf. Gehapparat, Kinderorthese und Entlastungsorthese sind weitere Produkte.

 

In der Unterschenkel-Prothetik, Oberschenkel-Prothetik sowie für Armprothesen, Beinprothesen genießt das Sanitätshaus Traub ebenfalls einen hervorragenden Ruf.